HIV und AIDS allgemein

Was ist HIV? Was ist AIDS?

HIV ist die Abkürzung für Human Immune Deficiency Virus (menschliches Immunschwäche Virus).
Dieses Virus greift das Immunsystem des Menschen an und zerstört die notwendigen Helferzellen. Das Immunsystem wird zunehmend geschwächt, bis es völlig zusammenbricht.

Von HIV positiv spricht man, wenn jemand mit dem HI-Virus infiziert ist. Eine HIV-Infektion ist nicht heilbar, jedoch inzwischen mit Medikamenten gut therapierbar.

AIDS ist die Abkürzung für Acquired Immune Deficiency Syndrome (erworbenes Immundefekt Syndrom).  Als AIDS bezeichnet man die Krankheit, die das HI-Virus auslöst: eine schleichende Zerstörung des menschlichen Immunsystems. Das hat zur Folge, dass der Körper sich nicht mehr  gegen Krankheitserreger wehren kann. Unterschiedliche Infektionskrankheiten treten auf, sogenannte opportunistische Krankheiten, die tödlich verlaufen können.

 

Kann man an AIDS sterben?

Bleibt eine HIV-Infektion unerkannt und deshalb auch unbehandelt, kann das Vollbild AIDS auftreten und zum Tod führen.
Durch den heutigen Stand der Medizin stehen wirkungsvolle Therapiemethoden zur Verfügung. Wenn HIV positive Menschen konsequent die medikamentöse Therapie einhalten, haben sie eine annährend normale Lebenserwartung.